Rework glaubt an eine globale Welt, in der ein fairer Austausch stattfinden kann. Wir bekennen uns explizit zu unserem Produktionsstandort in Indien, einem sogenannten Billiglohnland - denn nachhaltig produzierte Mode soll allen offen stehen und nicht das Privileg der Gutverdiener sein.

Jedoch produzieren wir nicht mit einer mehr oder weniger anonymen "Partnerfabrik", wie es eigentlich fast alle Kleidermarken tun, sondern in unserem eigenen Workshop. Die Produktionsbedingungen liegen hier in unserer eigenen Verantwortung.  

Indien ist wie viele andere Produktionsländer von Corona-bedingten Auftragsstopps betroffen, die insbesondere den schlecht-bezahlten Näherinnen und Nähern existentiell zusetzen.

Rework überweist weiterhin Geld nach Indien, damit sichergestellt werden kann, dass die Löhne auch während des Lockdowns bezahlt werden. Und wir hoffen darauf, dass mit den nötigen Schutzmassnahmen schon bald wieder in reduziertem Ausmass mit der Produktion begonnen werden kann. 

Hier ein kleines Video, in dem unsere Managerin Kiran Gadvhi von der Situation erzählt.